Sehenswürdigkeiten

Bernau mit historischer Altstadt

Bernau bei Berlin liegt in der Mark Brandenburg – etwa 10 km nördlich von Berlin – und kann als Tor zum Naturpark Barnim bezeichnet werden. Die Stadt ist gut mit der Regionalbahn, der S-Bahn (S 2) oder mit dem Auto zu erreichen. Es gibt viel Interessantes aus der 800-jährigen Geschichte zu entdecken. Außerdem ist Bernau ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen zu Fuß oder mit dem Rad.

Bernauer Hussitenfest, Schwertkämpfertreffen ... Infos hier!

Brauereibesichtigung

Klosterbrauerei Neuzelle
Ein nicht alltägliches Erlebnis. Sie sehen handwerklich klösterliches Brauen, mit einer fast 100 Jahre alten Malzmühle, offenen Gärbottichen mit Schiefertafeln und vieles mehr. Sie gehen auf verschlungenen Pfaden in einem alten Backsteingebäude, begleitet von einem angenehmen Duft nach Malz und Bier.

Anschließend haben Sie Gelegenheit, im Bräustübchen Bierspezialitäten mit Treberbrot und Schmalz zu verkosten.

Zeiten
Brauereiführungen mit Voranmeldung sind an allen Tagen zu folgenden Zeiten möglich.
09.30 Uhr, 12.00 Uhr
14.45 Uhr (Heiligabend und Silvester keine Führung)
17.00 Uhr (Heiligabend und Silvester keine Führung)

 

Historisches Kurhaus / Kurfürstenquelle

Moorbad Bad Freienwalde
Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Kurhaus im neoklassizistischen Stil erbaut. Der Saal und die sonstigen Räume dienten für gesellschaftliche Ereignisse, Feste und Konzerte. Heute beherbergt das repräsentative Kurhaus den Speisesaal, ein Café und die Verwaltung der Fachklinik und Moorbad Bad Freienwalde.

 

Kurfürstenquelle
Die Anfänge der kurörtlichen Entwicklung Bad Freienwaldes gehen auf das 17. Jahrhundert zurück. Damals veranlasste die Entdeckung heilkräftiger Quellen den Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm den Badebetrieb zu organisieren. Bad Freienwalde ist damit der älteste Badeort im Land Brandenburg und gehört auch zu den ersten Gesundbrunnen Deutschlands. Heute zeigt die in Sandstein gefasste Kurfürstenquelle von den Wurzeln des Bad Freienwalder Kurwesens.

Für mehr Informationen bitte hier klicken!

 

Schiffshebewerk Niederfinow

Europas größter Schiff-Fahrstuhl

Dieses Bauwerk ist ein technisches Denkmal und
stellt eine besondere touristische Attraktion dar.
Jährlich kommen etwas mehr als 500 000 Besucher
und besichtigen diese ungewöhnliche Konstruktion,
die täglich ihre Funktionstüchtigkeit beweist.

Das Schiffshebewerk überwindet einen Höhenunterschied von 36 m im Zuge des Oder-Havel-Kanals.

geöffnet:
vom 16.02. bis 29.03.: Mo. - So. 9.00 ... 16.00 Uhr,
vom 30.03. bis 26.10.: Mo. - So. 9.00 ... 18.00 Uhr,
vom 27.10. bis 31.12.: Mo. - So. 9.00 ... 16.00 Uhr.

Eintritt: 1,- EUR

Letzter Einlass ist 15 min vor der Schließung. Bei Glätte bleibt der Besucher-Umgang gesperrt.
Bei der Besichtigung können sachkundige Mitarbeiter Erläuterungen geben.

Die TOURIST-INFORMATION am Schiffshebewerk
ist im Zeitraum vom 20.03. bis 31.10. geöffnet:
Mo., Do., Fr. 10.00 - 16.00 Uhr sowie Sa., So. 10.00 - 16.30 Uhr.
Tel. 0 333 62 - 713 77

Adresse: Schiffshebewerk Niederfinow, Hebewerkstraße 52, 16248 Niederfinow

 

Kloster Chorin

Das Kloster Chorin ist eines der großartigsten und ältesten
Bauwerke der norddeutschen Backsteingotik.
Alljährlich finden rund 100 000 Besucher ins Kloster.

Das Zisterzienserkloster entstand um 1270 bis 1300. Es weist
noch romanische und einige orientalische Bauelemente auf,
wurde dann aber vorwiegend im Stil der Backsteingotik voll-
endet.
Mehr lesen bitte hier klicken!

Öffnungszeiten: ganzjährig und täglich
Sommerzeit 9 - 18 Uhr / Winterzeit 10 - 16 Uhr

 

Schloss Börnicke

Schloss
Ritterfeste, Konzerte und mehr...
Kinderbauernhof

Streichelzoo - Tiere zum Anfassen und Streicheln
Schlossgarten
Natürlich fit mit Kräutern: gegen alles ist ein Kraut gewachsen

Für Infos bitte hier klicken!